Über mich

„Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen“Pearl S. Buck

Töpferin im wunderschönen Trierer Maarviertel

Beruflich eigentlich in einem ganz anderen Feld unterwegs, habe ich mir im Sommer 2017 einen langgehegten Traum erfüllt: einen Kurs an der Europäischen Kunstakademie Trier – Gefäßkeramik bei Thomas Naethe. Der Beginn einer großen Leidenschaft und der Faszination für das Fühlen und Formen des erdigen Materials auf der Drehscheibe: Ton.

Weitere Kurse bei verschiedenen Keramikern folgten. Sowohl im Kannenbäckerland/Westerwald, Deutschlands berühmtester Keramik- und Tonregion, als auch in den Cevennen/Südfrankreich, unweit von Anduze, der Töpferhauptstadt der Cevennen.

Seit Ende 2017 fertige ich nun in meinem eigenen Atelier mit Drehscheiben, Brennofen und Glasurwerkstatt meine eigene Keramik. Ende 2019 kam noch ein kleiner aber feiner Ausstellungsraum samt Verkaufslädchen hinzu – Maarpottery war geborenMein Ziel ist, schöne Keramik für den Alltag und die alltägliche Tischkultur herzustellen. Jedes Stück bei Maarpottery ist ein Unikat, mit Liebe von Hand gemacht und trägt die Spuren des handwerklichen Herstellungsprozesses.